Angebote zu "Rezipienten" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Social Media für Journalisten
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt in die praktischen Grundlagen von Social Media ein und zeigt, wie sich durch Facebook, Twitter, Instagram, Youtube & Co. der Journalismus verändert hat. Er legt dar, wie die einzelnen Dienste sinnvoll im redaktionellen Alltag eingesetzt werden und wo Potential für weitergehende redaktionelle Strategien zu sehen ist. Eine wichtige Rolle wird dem Zusammenspiel mit dem Leser/Zuschauer/Zuhörer eingeräumt. Denn dieser rückt von der rein passiven Rezipienten-Rolle in die aktive Rolle eines Partners des Journalisten. Auch will der Umgang mit User-Material gelernt sein. Vom Überprüfen und Verifizieren von Youtube-Videos bis zum redaktionellen Crowdsourcing bietet das Buch Checklisten und Muster-Konzepte sowie Beispiele aus der Praxis.

Anbieter: buecher
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Social Media für Journalisten
28,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt in die praktischen Grundlagen von Social Media ein und zeigt, wie sich durch Facebook, Twitter, Instagram, Youtube & Co. der Journalismus verändert hat. Er legt dar, wie die einzelnen Dienste sinnvoll im redaktionellen Alltag eingesetzt werden und wo Potential für weitergehende redaktionelle Strategien zu sehen ist. Eine wichtige Rolle wird dem Zusammenspiel mit dem Leser/Zuschauer/Zuhörer eingeräumt. Denn dieser rückt von der rein passiven Rezipienten-Rolle in die aktive Rolle eines Partners des Journalisten. Auch will der Umgang mit User-Material gelernt sein. Vom Überprüfen und Verifizieren von Youtube-Videos bis zum redaktionellen Crowdsourcing bietet das Buch Checklisten und Muster-Konzepte sowie Beispiele aus der Praxis.

Anbieter: buecher
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Digitale Litfaßsäule: Wie deutsche Jugendradios...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Digitale Litfaßsäule: Wie deutsche Jugendradios Facebook nutzen und dabei die Revolution des Rezipienten missachten ab 48 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Unger, S: Parteien und Politiker in sozialen Ne...
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Wahlkampf von Parteien und Politikern in sozialen Netzwerken wie Facebook oder studiVZ war zur Bundestagswahl 2009 als neues Phänomen in Deutschland zu beobachten. Simone Unger untersucht, wie präsent die Parteien und deren Spitzenkandidaten zu dieser Zeit in sozialen Netzwerken waren, wie die Parteien mit den sozialen Netzwerken umgingen, wie dieser Umgang aus Sicht von Online-Kommunikations-Experten zu bewerten war und wie die Online-Aktivitäten der Parteien und ihrer Spitzenkandidaten in den sozialen Netzwerken auf die Rezipienten wirkten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Impression Management. Wahrnehmungsbilder schaf...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,8, , Veranstaltung: Unternehmenskommunikation, Sprache: Deutsch, Abstract: Globalisierung, Liberalisierung, zunehmende Komplexität der Anforderungen, Preisdruck, Beschleunigung der Innovationszyklen, Börsen-Erwartungen. Es sind viele Faktoren, die Unternehmen heute unter Druck setzen. Diesem Druck können sie nur Stand halten, wenn sie die richtigen Leute im Unternehmen haben. Qualifizierte und zum Unternehmen passende Mitarbeiter sind ganz entscheidend für den Unternehmenserfolg. Daher greifen viele Unternehmen immer mehr auf Social Media Recruiting auf Plattformen wie z.B. Facebook zurück, um potenzielle Mitarbeiter anzuwerben, um den zukunftsorientierten Erfolg des Unternehmens zu sichern. Diese spezielle Art des sog. Impression Managements soll an die Rezipienten (in dem Fall: potenzielle Mitarbeiter) ein möglichst positives Wahrnehmungsbild vermitteln. Die im Hinblick auf die Zukunft zu beantwortende Frage ist also: Wie setzten Unternehmen Social-Media-Kanäle in der externen Employer Branding Kommunikation ein, um Wahrnehmungsbilder bei den Rezipienten zu erzeugen?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Social Navigation
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachrichten über gepostete Links bei Facebook erfahren und auf ZEIT Online in der Liste der meistgelesenen Artikel stöbern-zwei Beispiele dafür, wie sich die Nachrichtenrezeption im Zeitalter des Webs 2.0 gestaltet. Die zugrundeliegende Gemeinsamkeit ist, dass sich Rezipienten bei der Auswahl von Inhalten im WWW direkt oder indirekt an anderen Individuen orientieren. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das Phänomen Social Navigation bei der Nachrichtenrezeption im Web 2.0 spielt. Durch eine systematische Analyse von Studien zu diesem Thema werden zentrale Befunde hinsichtlich des Einflusses von Social Navigation sowohl im Rahmen von klassischen Nachrichtenanbietern als auch von Social Media-Kanälen zusammengetragen. Aufgrund des bestehenden Forschungsdefizits in diesem Bereich ist bisher nicht eindeutig bestimmbar, welche Rolle Social Navigation, insbesondere im Vergleich zu klassischen, journalistischen Selektionskriterien, spielt. Weitere Forschung zu diesem Phänomen ist von grosser Relevanz, da die Befunde bereits belegen, dass das Verhalten und die Präferenzen anderer Nutzer nicht irrelevant sind, sondern für die Selektionsentscheidung herangezogen werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Social Media für Journalisten
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Band führt in die praktischen Grundlagen von Social Media ein und zeigt, wie sich durch Facebook, Twitter, Instagram, Youtube & Co. der Journalismus verändert hat. Er legt dar, wie die einzelnen Dienste sinnvoll im redaktionellen Alltag eingesetzt werden und wo Potential für weitergehende redaktionelle Strategien zu sehen ist. Eine wichtige Rolle wird dem Zusammenspiel mit dem Leser/Zuschauer/Zuhörer eingeräumt. Denn dieser rückt von der rein passiven Rezipienten-Rolle in die aktive Rolle eines Partners des Journalisten. Auch will der Umgang mit User-Material gelernt sein. Vom Überprüfen und Verifizieren von Youtube-Videos bis zum redaktionellen Crowdsourcing bietet das Buch Checklisten und Muster-Konzepte sowie Beispiele aus der Praxis.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Wie entwickelt sich die Krisen-PR von Fußballve...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Ich beschäftige mich in meiner Hausarbeit 'Wie entwickelt sich die Krisen-PR von Fussballvereinen im Zeitalter von Social Media Plattformen weiter?' mit der Frage, wie die Krisen-PR auf die 'neuen' Social Media Plattformen aufspringen kann, inwieweit ihre bisherigen Strategien auch im Online-Bereich funktionieren und welche Unterschiede es zu offline Strategien gibt. Beginnen werde ich mit der Begriffsbestimmung und den Grundlagen der Public Relations. Zudem werde ich am Beispiel der Gerüchteküche im Netz den Stellenwert der Krisen-PR in den Sozialen Medien erläutern. Anschliessend gehe ich auf die allgemeine Krisenkommunikation im Social Web ein und stelle sie im Fazit gegenüber. Dieses Thema erachte ich als sehr wichtigen Bestandsteil aktueller Krisen, da sogenannte 'Shitstorms' im Social Web schon einige Unternehmen in kleinere bis grosse Krisen gestürzt hat, diese zum Teil durch Fehler der PR-Abteilung zurückzuführen sind, aber meistens an der mangelnden Beobachtung der Zielgruppen im Web ausgelöst worden sind. Der Stellenwert von Social Media Plattformen nimmt in der Gesellschaft immer mehr zu. Wer heutzutage als Unternehmen nicht auf Facebook oder Twitter vertreten ist, hinkt der digitalen Gesellschaft hinterher. Solch ein Vereins-Account auf Facebook und anderen sozialen Plattformen bedeuten aber auch einen erheblichen Mehraufwand für die PR-Abteilung. Dieser Mehraufwand ist aber nötig um den Vereinsmitgliedern und Fans Informationen direkt vermitteln zu können und somit auf die 'redaktionellen Torwächter', den sogenannten Gatekeepern, den Journalisten, verzichten zu können. Dabei erreichen sie in Teilen weit mehr Rezipienten als über den Einsatz und die Publikation von Informationen über die klassischen Medien. Da es Online aber keine Gatekeeper gibt, sollte man Informationen und Gerüchte auf solchen Plattformen mit einer gewissen Skepsis gegenüberstehen. Hier ist seitens der PR-Abteilung Feingefühl gefordert, um aus einem Gerücht keine Krise zu machen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit - Sportler...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Getrieben durch den rasanten Fortschritt der Informations- und Telekommunikationstechnologie ist die heutige Gesellschaft von einer Situation geprägt, in der Informationen ubiquitär erscheinen. Eine viel diskutierte Entwicklung, die im Diskurs der Informationsflut Behandlung findet. Die Fülle an Informationen, mit denen ein Mensch in der heutigen Zeit konfrontiert wird, übersteigt jedoch bei weitem die organisch begrenzte Aufmerksamkeit, die benötigt wird, um Informationen aufzunehmen. Es entsteht daher eine Asymmetrie der Nachfrage und des Angebotes an Informationen. Der Aufmerksamkeit wird dementsprechend im modernen Wirtschafts- und Mediensystem eine tragende Rolle zugeschrieben. Durch die zunehmende Flut an Informationen in den Mittelpunkt geraten, kommt der Aufmerksamkeit im Kontext des Konzeptes der Ökonomie der Aufmerksamkeit der Status einer sowohl knappen als auch äusserst begehrten Ressource zu. Wie sich herausstellen wird, tragen auch moderne Social Media Plattformen wie Facebook, YouTube oder Twitter massgeblich zum weiteren Anstieg des Informationspegels bei. Für Werbetreibende wird es innerhalb dieser Informationsgesellschaft immer schwieriger, die Aufmerksamkeit der Rezipienten für ihre Werbebotschaft zu gewinnen. Erschwerend kommt hinzu, dass der Grossteil der Konsumenten ohnehin eine negative Grundeinstellung gegenüber etwaiger Werbekonfrontationen hegt. Besonders im Internet und im TV wird Werbung von vielen Nutzern als störend empfunden. Um in der Informations- und Werbeflut nicht unterzugehen, erhoffen sich 73% der Marketingverantwortlichen die Aufmerksamkeit der Konsumenten durch den Einsatz prominenter Werbeträger generieren zu können. Jede fünfte Werbekampagne ist nach derzeitigem Stand mit einem prominenten Testimonial besetzt, welche hauptsächlich aus den Bereichen Entertainment, Musik und Sport rekrutiert werden. Prominente Testimonials wirken daher omnipräsent in der heutigen Werbelandschaft. Ein Einsatz von Sportlern als Testimonial, die über einen hohen Bekanntheitsgrad und gute Sympathiewerte innerhalb der Gesellschaft verfügen, ist daher sinnvoll. Zudem werden Attribute wie Erfolg, Leistung oder Dynamik mit ihnen assoziiert. Ein Image, welches bestenfalls auf das Produkt bzw. die Marke transferiert werden soll. Allerdings ist auch das Eintreten möglicher Risiken bei einem Einsatz des Sporttestimonials als Werbeträger nicht ausgeschlossen. Der Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot