Angebote zu "Nachrichtenrezeption" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Nachrichtenrezeption auf Facebook
51,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Anna Sophie Kümpel geht der Frage nach, welche Faktoren die Auseinandersetzung mit Nachrichteninhalten beeinflussen, die während der Facebook-Nutzung beiläufig entdeckt werden (Incidental News Exposure). Hierfür systematisiert die Autorin relevante Rahmenbedingungen sowie Einflussfaktoren und prüft deren Bedeutung mithilfe eines qualitativ-quantitativen Mixed-Methods-Ansatzes. Die Befunde zeigen, dass vor allem bestehende Themeninteressen die Zuwendung zu Nachrichten erklären können. Daneben spielen im Kontext von Facebook jedoch auch soziale Einflüsse sowie die Art des Nachrichtenerfahrens eine Rolle.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Social Navigation
28,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachrichten über gepostete Links bei Facebook erfahren und auf ZEIT Online in der Liste der meistgelesenen Artikel stöbern-zwei Beispiele dafür, wie sich die Nachrichtenrezeption im Zeitalter des Webs 2.0 gestaltet. Die zugrundeliegende Gemeinsamkeit ist, dass sich Rezipienten bei der Auswahl von Inhalten im WWW direkt oder indirekt an anderen Individuen orientieren. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das Phänomen Social Navigation bei der Nachrichtenrezeption im Web 2.0 spielt. Durch eine systematische Analyse von Studien zu diesem Thema werden zentrale Befunde hinsichtlich des Einflusses von Social Navigation sowohl im Rahmen von klassischen Nachrichtenanbietern als auch von Social Media-Kanälen zusammengetragen. Aufgrund des bestehenden Forschungsdefizits in diesem Bereich ist bisher nicht eindeutig bestimmbar, welche Rolle Social Navigation, insbesondere im Vergleich zu klassischen, journalistischen Selektionskriterien, spielt. Weitere Forschung zu diesem Phänomen ist von großer Relevanz, da die Befunde bereits belegen, dass das Verhalten und die Präferenzen anderer Nutzer nicht irrelevant sind, sondern für die Selektionsentscheidung herangezogen werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Social Navigation
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachrichten über gepostete Links bei Facebook erfahren und auf ZEIT Online in der Liste der meistgelesenen Artikel stöbern-zwei Beispiele dafür, wie sich die Nachrichtenrezeption im Zeitalter des Webs 2.0 gestaltet. Die zugrundeliegende Gemeinsamkeit ist, dass sich Rezipienten bei der Auswahl von Inhalten im WWW direkt oder indirekt an anderen Individuen orientieren. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das Phänomen Social Navigation bei der Nachrichtenrezeption im Web 2.0 spielt. Durch eine systematische Analyse von Studien zu diesem Thema werden zentrale Befunde hinsichtlich des Einflusses von Social Navigation sowohl im Rahmen von klassischen Nachrichtenanbietern als auch von Social Media-Kanälen zusammengetragen. Aufgrund des bestehenden Forschungsdefizits in diesem Bereich ist bisher nicht eindeutig bestimmbar, welche Rolle Social Navigation, insbesondere im Vergleich zu klassischen, journalistischen Selektionskriterien, spielt. Weitere Forschung zu diesem Phänomen ist von großer Relevanz, da die Befunde bereits belegen, dass das Verhalten und die Präferenzen anderer Nutzer nicht irrelevant sind, sondern für die Selektionsentscheidung herangezogen werden.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Nachrichtenrezeption auf Facebook
97,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Anna Sophie Kümpel geht der Frage nach, welche Faktoren die Auseinandersetzung mit Nachrichteninhalten beeinflussen, die während der Facebook-Nutzung beiläufig entdeckt werden (Incidental News Exposure). Hierfür systematisiert die Autorin relevante Rahmenbedingungen sowie Einflussfaktoren und prüft deren Bedeutung mithilfe eines qualitativ-quantitativen Mixed-Methods-Ansatzes. Die Befunde zeigen, dass vor allem bestehende Themeninteressen die Zuwendung zu Nachrichten erklären können. Daneben spielen im Kontext von Facebook jedoch auch soziale Einflüsse sowie die Art des Nachrichtenerfahrens eine Rolle.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Agenda-Setting-Effekte in sozialen Netzwerken
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: 2,3, Freie Universität Berlin (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Empirische Kommunikationsforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Agenda-Setting-Ansatz geht davon aus, dass die Häufigkeit der medialen Berichterstattung über ein bestimmtes Thema dessen wahrgenommene Relevanz beim Publikum beeinflusst. Er entstand aus einer Untersuchung von Maxwell McCombs und Donald Shaw im Jahr 1972. Zu dieser Zeit konnten nur klassische Massenmedien wie Printmedien, Radio und Fernsehen herangezogen werden - das World Wide Web gab es damals noch nicht. Durch die Digitalisierung sieht die Berichterstattung heute ganz anders aus: Auch soziale Netzwerke wie facebook und twitter haben einen erheblichen Einfluss auf die Nachrichtenrezeption. Agenda-Setting-Effekte können daher anders ausfallen. Diese Arbeit untersucht den Unterschied zwischen Agenda-Setting-Effekten in den traditionellen Massenmedien und den in sozialen Netzwerken. Die Hypothese ist damit, dass sie Unterschiede aufweisen. Dazu wird die erste Studie zum Agenda-Setting-Ansatz von McCombs und Shaw mit einer aktuelleren Studie von Deen Freelon zu Agenda-Setting-Effekten auf Facebook verglichen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Social Navigation
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachrichten über gepostete Links bei Facebook erfahren und auf ZEIT Online in der Liste der meistgelesenen Artikel stöbern-zwei Beispiele dafür, wie sich die Nachrichtenrezeption im Zeitalter des Webs 2.0 gestaltet. Die zugrundeliegende Gemeinsamkeit ist, dass sich Rezipienten bei der Auswahl von Inhalten im WWW direkt oder indirekt an anderen Individuen orientieren. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das Phänomen Social Navigation bei der Nachrichtenrezeption im Web 2.0 spielt. Durch eine systematische Analyse von Studien zu diesem Thema werden zentrale Befunde hinsichtlich des Einflusses von Social Navigation sowohl im Rahmen von klassischen Nachrichtenanbietern als auch von Social Media-Kanälen zusammengetragen. Aufgrund des bestehenden Forschungsdefizits in diesem Bereich ist bisher nicht eindeutig bestimmbar, welche Rolle Social Navigation, insbesondere im Vergleich zu klassischen, journalistischen Selektionskriterien, spielt. Weitere Forschung zu diesem Phänomen ist von grosser Relevanz, da die Befunde bereits belegen, dass das Verhalten und die Präferenzen anderer Nutzer nicht irrelevant sind, sondern für die Selektionsentscheidung herangezogen werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Nachrichtenrezeption auf Facebook
51,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Anna Sophie Kümpel geht der Frage nach, welche Faktoren die Auseinandersetzung mit Nachrichteninhalten beeinflussen, die während der Facebook-Nutzung beiläufig entdeckt werden (Incidental News Exposure). Hierfür systematisiert die Autorin relevante Rahmenbedingungen sowie Einflussfaktoren und prüft deren Bedeutung mithilfe eines qualitativ-quantitativen Mixed-Methods-Ansatzes. Die Befunde zeigen, dass vor allem bestehende Themeninteressen die Zuwendung zu Nachrichten erklären können. Daneben spielen im Kontext von Facebook jedoch auch soziale Einflüsse sowie die Art des Nachrichtenerfahrens eine Rolle.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Social Navigation
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachrichten über gepostete Links bei Facebook erfahren und auf ZEIT Online in der Liste der meistgelesenen Artikel stöbern-zwei Beispiele dafür, wie sich die Nachrichtenrezeption im Zeitalter des Webs 2.0 gestaltet. Die zugrundeliegende Gemeinsamkeit ist, dass sich Rezipienten bei der Auswahl von Inhalten im WWW direkt oder indirekt an anderen Individuen orientieren. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das Phänomen Social Navigation bei der Nachrichtenrezeption im Web 2.0 spielt. Durch eine systematische Analyse von Studien zu diesem Thema werden zentrale Befunde hinsichtlich des Einflusses von Social Navigation sowohl im Rahmen von klassischen Nachrichtenanbietern als auch von Social Media-Kanälen zusammengetragen. Aufgrund des bestehenden Forschungsdefizits in diesem Bereich ist bisher nicht eindeutig bestimmbar, welche Rolle Social Navigation, insbesondere im Vergleich zu klassischen, journalistischen Selektionskriterien, spielt. Weitere Forschung zu diesem Phänomen ist von großer Relevanz, da die Befunde bereits belegen, dass das Verhalten und die Präferenzen anderer Nutzer nicht irrelevant sind, sondern für die Selektionsentscheidung herangezogen werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Agenda-Setting-Effekte in sozialen Netzwerken
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: 2,3, Freie Universität Berlin (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Empirische Kommunikationsforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Agenda-Setting-Ansatz geht davon aus, dass die Häufigkeit der medialen Berichterstattung über ein bestimmtes Thema dessen wahrgenommene Relevanz beim Publikum beeinflusst. Er entstand aus einer Untersuchung von Maxwell McCombs und Donald Shaw im Jahr 1972. Zu dieser Zeit konnten nur klassische Massenmedien wie Printmedien, Radio und Fernsehen herangezogen werden - das World Wide Web gab es damals noch nicht. Durch die Digitalisierung sieht die Berichterstattung heute ganz anders aus: Auch soziale Netzwerke wie facebook und twitter haben einen erheblichen Einfluss auf die Nachrichtenrezeption. Agenda-Setting-Effekte können daher anders ausfallen. Diese Arbeit untersucht den Unterschied zwischen Agenda-Setting-Effekten in den traditionellen Massenmedien und den in sozialen Netzwerken. Die Hypothese ist damit, dass sie Unterschiede aufweisen. Dazu wird die erste Studie zum Agenda-Setting-Ansatz von McCombs und Shaw mit einer aktuelleren Studie von Deen Freelon zu Agenda-Setting-Effekten auf Facebook verglichen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot