Angebote zu "Facebook-Gefahr" (195 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Facebook-Gefahr
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Probleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden.In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. "Die Facebook-Gefahr" ist ein nicht zu überhörender Weckruf - für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
McNamee, Roger: Die Facebook-Gefahr
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.11.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die Facebook-Gefahr, Titelzusatz: Wie Mark Zuckerbergs Schöpfung die Demokratie bedroht, Originaltitel: Zucked: Waking Up to the Facebook Catastrophe, Autor: McNamee, Roger, Übersetzung: Schulz, Matthias, Verlag: Plassen Verlag, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 400, Gewicht: 675 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
McNamee, Roger: Die Facebook-Gefahr
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.11.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die Facebook-Gefahr, Titelzusatz: Wie Mark Zuckerbergs Schöpfung die Demokratie bedroht, Originaltitel: Zucked: Waking Up to the Facebook Catastrophe, Autor: McNamee, Roger, Übersetzung: Schulz, Matthias, Verlag: Plassen Verlag, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 400, Gewicht: 675 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
McNamee, Roger: Die Facebook-Gefahr
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.11.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die Facebook-Gefahr, Titelzusatz: Wie Mark Zuckerbergs Schöpfung die Demokratie bedroht, Originaltitel: Zucked: Waking Up to the Facebook Catastrophe, Autor: McNamee, Roger, Übersetzung: Schulz, Matthias, Verlag: Plassen Verlag, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 400, Gewicht: 675 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Facebook und die Nutzergruppe der Jugendlichen
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Hochschule der Medien Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Das soziale Netzwerk Facebook steht mal wieder in der Kritik. Dem Unternehmenwird vorgeworfen, dass sogar Nichtmitglieder vor Facebook nicht sicher sind. Auchsie können ausspioniert werden. "Die virtuelle und die reale Welt verschwimmen. Eswerden reale Daten gesammelt, auch wenn wir virtuell gar nicht aktiv sind" 1 , soformuliert Bundesdatenschützer Peter Schaar die Gefahr, die von Facebook ausgeht.Diesem Datenmissbrauch steht die Politik machtlos gegenüber, da sich Konzernewie Facebook in einer Art rechtlichen Grauzone befinden.Trotz allem ist Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt, mehr als 500Millionen Menschen sind Teil dieser Plattform. Alle wollen Teil des Web 2.0 sein undaktiv das Internet mitgestalten. Jeder vierte Internetnutzer der Welt war Mitte 2010 angemeldet, dadurch ist Facebook zur "größten Datensammlung über dieMenschheit" geworden, zum "Meldeamt des Internets". 2Jedoch wissen besonders Jugendliche nicht, was mit ihren Daten eigentlich passiertund gehen viel zu leichtsinnig mit intimen Details um. Sie unterschätzen dieReichweite ihrer Veröffentlichungen und die Auswirkungen.In den Weiten des Internets gibt es nicht nur die Chance neue Leute kennenzulernenund Freundschaften über Kontinente hinweg zu knüpfen, das Internet birgt auchGefahren wie die Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Cybermobbing.Da das Thema Facebook ein sehr weites Feld ist, kann auf sehr viele verschiedeneAspekte eingegangen werden. Um die Arbeit zu begrenzen will ich meinenSchwerpunkt auf die Gruppe der Jugendlichen legen, da sie meiner Meinung nachviel zu wenig über die Gefahren von sozialen Netzwerken aufgeklärt wird. In dervorliegenden Arbeit will ich zunächst erläutern was eigentlich ein soziales Netzwerkist, und Facebook sowie die Gruppe der Jugendlichen definieren. Danach soll kurzauf den Medienwandel eingegangen werden. Im Folgenden sollen Chancen undGefahren von Facebook voneinander abgewogen werden. Zum Schluss solldargestellt werden, welche Möglichkeiten es gibt, Jugendliche besser vor Gefahrenzu schützen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Facebook und die Nutzergruppe der Jugendlichen
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Hochschule der Medien Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Das soziale Netzwerk Facebook steht mal wieder in der Kritik. Dem Unternehmenwird vorgeworfen, dass sogar Nichtmitglieder vor Facebook nicht sicher sind. Auchsie können ausspioniert werden. "Die virtuelle und die reale Welt verschwimmen. Eswerden reale Daten gesammelt, auch wenn wir virtuell gar nicht aktiv sind" 1 , soformuliert Bundesdatenschützer Peter Schaar die Gefahr, die von Facebook ausgeht.Diesem Datenmissbrauch steht die Politik machtlos gegenüber, da sich Konzernewie Facebook in einer Art rechtlichen Grauzone befinden.Trotz allem ist Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt, mehr als 500Millionen Menschen sind Teil dieser Plattform. Alle wollen Teil des Web 2.0 sein undaktiv das Internet mitgestalten. Jeder vierte Internetnutzer der Welt war Mitte 2010 angemeldet, dadurch ist Facebook zur "größten Datensammlung über dieMenschheit" geworden, zum "Meldeamt des Internets". 2Jedoch wissen besonders Jugendliche nicht, was mit ihren Daten eigentlich passiertund gehen viel zu leichtsinnig mit intimen Details um. Sie unterschätzen dieReichweite ihrer Veröffentlichungen und die Auswirkungen.In den Weiten des Internets gibt es nicht nur die Chance neue Leute kennenzulernenund Freundschaften über Kontinente hinweg zu knüpfen, das Internet birgt auchGefahren wie die Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Cybermobbing.Da das Thema Facebook ein sehr weites Feld ist, kann auf sehr viele verschiedeneAspekte eingegangen werden. Um die Arbeit zu begrenzen will ich meinenSchwerpunkt auf die Gruppe der Jugendlichen legen, da sie meiner Meinung nachviel zu wenig über die Gefahren von sozialen Netzwerken aufgeklärt wird. In dervorliegenden Arbeit will ich zunächst erläutern was eigentlich ein soziales Netzwerkist, und Facebook sowie die Gruppe der Jugendlichen definieren. Danach soll kurzauf den Medienwandel eingegangen werden. Im Folgenden sollen Chancen undGefahren von Facebook voneinander abgewogen werden. Zum Schluss solldargestellt werden, welche Möglichkeiten es gibt, Jugendliche besser vor Gefahrenzu schützen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Urheberrechtsverletzungen durch Social Sharing
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kaum eine Internetanwendung erfreut sich im Web 2.0 so großer Beliebtheit bei der Internetgemeinde wie soziale Netzwerke. Urheberrechtliche Aspekte werden beim Teilen fremder Inhalte in sozialen Netzwerken jedoch häufig nicht bedacht. Nutzer sehen sich daher latent der Gefahr ausgesetzt, durch ihre Interaktion in Facebook & Co urheberrechtliche Befugnisse zu verletzen. Katharina Ziegler untersucht am Beispiel der Plattform Facebook, ob und in welchen Fällen das "Social Sharing" urheberrechtlich zulässig ist und wer für Urheberrechtsverstöße haftbar gemacht werden kann. In diesem Rahmen findet auch eine eingehende Auseinandersetzung mit der jüngeren Rechtsprechung des EuGH statt, die die urheberrechtliche Bewertung maßgeblich determiniert. Über die Analyse der aktuellen Rechtslage hinaus, befasst sich die Autorin auch mit der Frage, ob das Urheberrecht seinem Ziel eines angemessenen Interessenausgleichs im Web 2.0 gerecht wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Urheberrechtsverletzungen durch Social Sharing
76,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Kaum eine Internetanwendung erfreut sich im Web 2.0 so großer Beliebtheit bei der Internetgemeinde wie soziale Netzwerke. Urheberrechtliche Aspekte werden beim Teilen fremder Inhalte in sozialen Netzwerken jedoch häufig nicht bedacht. Nutzer sehen sich daher latent der Gefahr ausgesetzt, durch ihre Interaktion in Facebook & Co urheberrechtliche Befugnisse zu verletzen. Katharina Ziegler untersucht am Beispiel der Plattform Facebook, ob und in welchen Fällen das "Social Sharing" urheberrechtlich zulässig ist und wer für Urheberrechtsverstöße haftbar gemacht werden kann. In diesem Rahmen findet auch eine eingehende Auseinandersetzung mit der jüngeren Rechtsprechung des EuGH statt, die die urheberrechtliche Bewertung maßgeblich determiniert. Über die Analyse der aktuellen Rechtslage hinaus, befasst sich die Autorin auch mit der Frage, ob das Urheberrecht seinem Ziel eines angemessenen Interessenausgleichs im Web 2.0 gerecht wird.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Goodwill-Bilanzierung nach HGB und IFRS: Nation...
54,98 € *
ggf. zzgl. Versand

"Der Bilanzposten, der derzeit die größte Gefahr für das Vermögen der Aktionäre an ihrem Unternehmen in sich birgt, heißt Goodwill, im Deutschen auch Firmenwert genannt." Diese Schlagzeile eines renommierten Wirtschaftsmagazins kann stellvertretend für das aktuelle Pressebild der Rechnungslegung angesehen werden. Dabei wird weiter ausgeführt, dass man nach den aktuellen Bilanzierungsregeln ohne Übertreibung von einer ständig wachsenden Goodwill-Blase sprechen könne. Um die Brisanz und aktuelle Dringlichkeit zu verstärken, wird darin eine Parallele zu vergangenen Börsenblase angedeutet. Denn auch vor allem jüngere Unternehmensübernahmen, wie bspw. die prominente Akquisition von WhatsApp Inc. durch Facebook Inc. führten dazu, dass die Bewertung einer Firma mit einem Internet-Geschäftsmodell häufig zum überwiegenden Teil aus auf Zukunftshoffnungen basierendem Goodwill besteht. Der US-Internetkonzern Facebook bezahlte für die Kurznachrichten-Gesellschaft im vergangenen Jahr 17 Mrd. US-Dollar. Knapp 90 % davon mache der Goodwill aus. Die vorliegende Ausarbeitung verfolgt das Ziel, die Goodwill-Bilanzierung nach den nationalen und internationalen Bilanzierungsnormen darzustellen und dabei kritisch zu hinterfragen. Darüber hinaus wird auf potenzielle Anwendungsprobleme in diesem Kontext eingegangen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot