Angebote zu "Nicht" (4.617 Treffer)

Kategorien

Shops

Mein Gesicht zeig ich nicht auf Facebook
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf Facebook haben sich Selbstverhüllungen und betont inszenierte Selbstporträts zum Selbstschutz und als Mittel zur Selbstdarstellung etabliert. Akteure visualisieren, dass sie nicht alles von sich preisgeben. Aus der Sicht theologischer Anthropologie kommt damit die Unverfügbarkeit des Menschen zur Sprache und zwar als Quelle kreativer Selbstentwürfe und als Begrenzung von Kommunikationserwartungen. Dieses Buch untersucht mit Hilfe dieser These und soziologischer Fragestellungen die Bereicherung von Glaubenskommunikation durch Social Media und die Herausforderung der Gestaltung christlicher Menschenbilder.Aus dem InhaltTeil 1: Merkmale von Kommunikation und sozialen Interaktionen in Social MediaTeil 2: Selbstdarstellungen und soziale Interaktionen auf FacebookTeil 3: Darstellung und Nicht-Darstellbarkeit personaler Identität. Interaktionistische und theologische PerspektivenOn Facebook, the hiding of one’s face or body parts has become a mass phenomenon. Thus, the transcendence of one’s personality is communicated, allowing for more creativity and shelter against unwanted observers. This is discussed both from a sociological and a theological point of view.Dr. Christina Ernst wurde 2014 mit dieser Untersuchung an der Georg-August-Universität Göttingen promoviert.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Ernst, Christina: Mein Gesicht zeig ich nicht a...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12/2014, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Mein Gesicht zeig ich nicht auf Facebook, Titelzusatz: Social Media als Herausforderung theologischer Anthropologie, Autor: Ernst, Christina, Verlag: Edition Ruprecht, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Facebook // Soziales Netzwerk // Medienkultur // Internet // Politik // Gesellschaft // Medientheorie // Medienwissenschaft // Philosophie // Einführung // Lexikon // Soziale Gruppen: religiöse Gemeinschaften // Themen der Philosophie // Religion // allgemein // Internet Guides und Onlinedienste, Rubrik: Religion // Theologie, Allgemeines, Lexika, Seiten: 384, Abbildungen: 1 Abbildung, Reihe: Edition Ethik (Nr. 15), Gewicht: 739 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Hinz, Jakob: User sein oder nicht sein - Facebo...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.10.2011, Medium: Stück, Einband: Geheftet, Titel: User sein oder nicht sein - Facebook lässt uns keine Wahl, Titelzusatz: 'Das Verstecken in der Anonyme', Auflage: 2. Auflage von 2011 // 2. Auflage, Autor: Hinz, Jakob, Verlag: GRIN Publishing, Sprache: Deutsch, Rubrik: Philosophie // 20., 21. Jahrhundert, Seiten: 16, Gewicht: 38 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Praxishandbuch Facebook-Programmierung
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Praxishandbuch Facebook-Programmierung zeigt, dass man keine außergewöhnlichen Hürden nehmen muss, um Teil der technischen Facebook-Welt zu werden. Die Anforderungen an Facebook-Anwendungsprogrammierer unterscheiden sich nicht sonderlich von den gängigen, modernen Web-Techniken. Im Buch wird der Einsatz der JavaScript- und PHP-Entwicklungswerkzeuge von Facebook anhand praktischer Beispiele erklärt.Rüstzeug für Facebook-ProgrammiererDie Autoren starten sofort mit einer ersten Facebook-Anwendung, um die Einrichtung eines Entwickler-Account und einer ersten Anwendungsinstanz zu zeigen. Ans Eingemachte geht es, wenn der Aufbau der Facebook-API erklärt wird, welche Endpunkte es dabei gibt und wie sie mit den Facebook SDKs angesprochen werden können. Da die Graph-API der Grundbaustein für jegliche Facebook-Plattform-Funktionalität ist, wird dem Thema ein ganzes Kapitel gewidmet. Twitter Bootstrap, Parse und JavaScript-Templates mittels Handlebars schließen den Grundlagenteil ab.AnwendungsbeispieleÜber die praktische Erstellung von Anwendungen stellen die Autoren die ganze Bandbreite der Facebook-Plattform vor. Die Anwendungsbeispiele behandeln Themen wie Location-Services, der Umgang mit Bildern und die Implementierung von Wettbewerben. Dabei werden auch erweiterte Features wie die Darstellung von Open-Graph-Stories im Newsfeed behandelt.Facebook als Spiele-PlattformIm Anschluss bringen die Autoren dem Leser Facebook-Plattform-Features näher, die sich speziell zum Einsatz in Spielen eignen. Da sich ein Spiel nicht von alleine verbreitet , erfährt der Leser auch, wie man Highscores und Achievements veröffentlicht.Nutzerdaten richtig auslesen, Performance analysierenMit der Einführung der Graph API 2.0 verstärkt Facebook seine Ambitionen zum Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer. Als Teil dieser Initiative ist für Funktionen, die auf besonders persönliche Nutzerdaten zugreifen, ein Freigabeprozess geschaltet. Der Leser erfährt, wie dieser Prozess gemeistert werden kann. Das Buch schließt mit dem Thema Facebook-App Analytics ab.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Praxishandbuch Facebook-Programmierung
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Praxishandbuch Facebook-Programmierung zeigt, dass man keine außergewöhnlichen Hürden nehmen muss, um Teil der technischen Facebook-Welt zu werden. Die Anforderungen an Facebook-Anwendungsprogrammierer unterscheiden sich nicht sonderlich von den gängigen, modernen Web-Techniken. Im Buch wird der Einsatz der JavaScript- und PHP-Entwicklungswerkzeuge von Facebook anhand praktischer Beispiele erklärt.Rüstzeug für Facebook-ProgrammiererDie Autoren starten sofort mit einer ersten Facebook-Anwendung, um die Einrichtung eines Entwickler-Account und einer ersten Anwendungsinstanz zu zeigen. Ans Eingemachte geht es, wenn der Aufbau der Facebook-API erklärt wird, welche Endpunkte es dabei gibt und wie sie mit den Facebook SDKs angesprochen werden können. Da die Graph-API der Grundbaustein für jegliche Facebook-Plattform-Funktionalität ist, wird dem Thema ein ganzes Kapitel gewidmet. Twitter Bootstrap, Parse und JavaScript-Templates mittels Handlebars schließen den Grundlagenteil ab.AnwendungsbeispieleÜber die praktische Erstellung von Anwendungen stellen die Autoren die ganze Bandbreite der Facebook-Plattform vor. Die Anwendungsbeispiele behandeln Themen wie Location-Services, der Umgang mit Bildern und die Implementierung von Wettbewerben. Dabei werden auch erweiterte Features wie die Darstellung von Open-Graph-Stories im Newsfeed behandelt.Facebook als Spiele-PlattformIm Anschluss bringen die Autoren dem Leser Facebook-Plattform-Features näher, die sich speziell zum Einsatz in Spielen eignen. Da sich ein Spiel nicht von alleine verbreitet , erfährt der Leser auch, wie man Highscores und Achievements veröffentlicht.Nutzerdaten richtig auslesen, Performance analysierenMit der Einführung der Graph API 2.0 verstärkt Facebook seine Ambitionen zum Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer. Als Teil dieser Initiative ist für Funktionen, die auf besonders persönliche Nutzerdaten zugreifen, ein Freigabeprozess geschaltet. Der Leser erfährt, wie dieser Prozess gemeistert werden kann. Das Buch schließt mit dem Thema Facebook-App Analytics ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Facebook und die Nutzergruppe der Jugendlichen
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Hochschule der Medien Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Das soziale Netzwerk Facebook steht mal wieder in der Kritik. Dem Unternehmenwird vorgeworfen, dass sogar Nichtmitglieder vor Facebook nicht sicher sind. Auchsie können ausspioniert werden. "Die virtuelle und die reale Welt verschwimmen. Eswerden reale Daten gesammelt, auch wenn wir virtuell gar nicht aktiv sind" 1 , soformuliert Bundesdatenschützer Peter Schaar die Gefahr, die von Facebook ausgeht.Diesem Datenmissbrauch steht die Politik machtlos gegenüber, da sich Konzernewie Facebook in einer Art rechtlichen Grauzone befinden.Trotz allem ist Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt, mehr als 500Millionen Menschen sind Teil dieser Plattform. Alle wollen Teil des Web 2.0 sein undaktiv das Internet mitgestalten. Jeder vierte Internetnutzer der Welt war Mitte 2010 angemeldet, dadurch ist Facebook zur "größten Datensammlung über dieMenschheit" geworden, zum "Meldeamt des Internets". 2Jedoch wissen besonders Jugendliche nicht, was mit ihren Daten eigentlich passiertund gehen viel zu leichtsinnig mit intimen Details um. Sie unterschätzen dieReichweite ihrer Veröffentlichungen und die Auswirkungen.In den Weiten des Internets gibt es nicht nur die Chance neue Leute kennenzulernenund Freundschaften über Kontinente hinweg zu knüpfen, das Internet birgt auchGefahren wie die Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Cybermobbing.Da das Thema Facebook ein sehr weites Feld ist, kann auf sehr viele verschiedeneAspekte eingegangen werden. Um die Arbeit zu begrenzen will ich meinenSchwerpunkt auf die Gruppe der Jugendlichen legen, da sie meiner Meinung nachviel zu wenig über die Gefahren von sozialen Netzwerken aufgeklärt wird. In dervorliegenden Arbeit will ich zunächst erläutern was eigentlich ein soziales Netzwerkist, und Facebook sowie die Gruppe der Jugendlichen definieren. Danach soll kurzauf den Medienwandel eingegangen werden. Im Folgenden sollen Chancen undGefahren von Facebook voneinander abgewogen werden. Zum Schluss solldargestellt werden, welche Möglichkeiten es gibt, Jugendliche besser vor Gefahrenzu schützen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Facebook und die Nutzergruppe der Jugendlichen
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Hochschule der Medien Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Das soziale Netzwerk Facebook steht mal wieder in der Kritik. Dem Unternehmenwird vorgeworfen, dass sogar Nichtmitglieder vor Facebook nicht sicher sind. Auchsie können ausspioniert werden. "Die virtuelle und die reale Welt verschwimmen. Eswerden reale Daten gesammelt, auch wenn wir virtuell gar nicht aktiv sind" 1 , soformuliert Bundesdatenschützer Peter Schaar die Gefahr, die von Facebook ausgeht.Diesem Datenmissbrauch steht die Politik machtlos gegenüber, da sich Konzernewie Facebook in einer Art rechtlichen Grauzone befinden.Trotz allem ist Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt, mehr als 500Millionen Menschen sind Teil dieser Plattform. Alle wollen Teil des Web 2.0 sein undaktiv das Internet mitgestalten. Jeder vierte Internetnutzer der Welt war Mitte 2010 angemeldet, dadurch ist Facebook zur "größten Datensammlung über dieMenschheit" geworden, zum "Meldeamt des Internets". 2Jedoch wissen besonders Jugendliche nicht, was mit ihren Daten eigentlich passiertund gehen viel zu leichtsinnig mit intimen Details um. Sie unterschätzen dieReichweite ihrer Veröffentlichungen und die Auswirkungen.In den Weiten des Internets gibt es nicht nur die Chance neue Leute kennenzulernenund Freundschaften über Kontinente hinweg zu knüpfen, das Internet birgt auchGefahren wie die Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Cybermobbing.Da das Thema Facebook ein sehr weites Feld ist, kann auf sehr viele verschiedeneAspekte eingegangen werden. Um die Arbeit zu begrenzen will ich meinenSchwerpunkt auf die Gruppe der Jugendlichen legen, da sie meiner Meinung nachviel zu wenig über die Gefahren von sozialen Netzwerken aufgeklärt wird. In dervorliegenden Arbeit will ich zunächst erläutern was eigentlich ein soziales Netzwerkist, und Facebook sowie die Gruppe der Jugendlichen definieren. Danach soll kurzauf den Medienwandel eingegangen werden. Im Folgenden sollen Chancen undGefahren von Facebook voneinander abgewogen werden. Zum Schluss solldargestellt werden, welche Möglichkeiten es gibt, Jugendliche besser vor Gefahrenzu schützen.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Facebook als neuer Kommunikationskanal für Kran...
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Heutzutage unterschätzen Unternehmen oftmals die Tragweite und Bedeutung einer derartigen Internetpräsenz. Dies gilt ebenso für Krankenversicherungen (KVen). Die vorliegende Arbeit untersucht den Social Media Einsatz von KVen, wie auch die Nutzung von Seiten der Versicherten. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf das soziale Medium Facebook und den darin aktiven gesetzlichen und privaten KVen Deutschlands. Es werden Rückschlüsse auf die Nutzungs-intensität von Seiten der KVen gezogen. Daneben werden die wichtigsten Einflussfaktoren auf Facebook-Nutzer, die Aufritte von KVen auf Facebook zu nutzen, herausgearbeitet. Dazu wird ein Erklärungsmodell für die Nutzung von Facebook-Auftritten der KVen aus Ver-sichertenperspektive erarbeitet und anschließend empirisch überprüft. Die Entwicklung und empirische Überprüfung des Erklärungsmodells der Facebook-Nutzung dient der Klärung der Frage, ob Facebook einen neuen Kommunikationskanal für KVen darstellt. Bisherige Erkenntnisse anderer Studien lassen jedoch vermuten, dass sich auch KVen in Zukunft dem sozialen Netzwerk Facebook nicht verschließen können. Vielmehr zeichnet sich ein Nachholbedarf auf Seiten der KVen ab.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Facebook als neuer Kommunikationskanal für Kran...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Heutzutage unterschätzen Unternehmen oftmals die Tragweite und Bedeutung einer derartigen Internetpräsenz. Dies gilt ebenso für Krankenversicherungen (KVen). Die vorliegende Arbeit untersucht den Social Media Einsatz von KVen, wie auch die Nutzung von Seiten der Versicherten. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf das soziale Medium Facebook und den darin aktiven gesetzlichen und privaten KVen Deutschlands. Es werden Rückschlüsse auf die Nutzungs-intensität von Seiten der KVen gezogen. Daneben werden die wichtigsten Einflussfaktoren auf Facebook-Nutzer, die Aufritte von KVen auf Facebook zu nutzen, herausgearbeitet. Dazu wird ein Erklärungsmodell für die Nutzung von Facebook-Auftritten der KVen aus Ver-sichertenperspektive erarbeitet und anschließend empirisch überprüft. Die Entwicklung und empirische Überprüfung des Erklärungsmodells der Facebook-Nutzung dient der Klärung der Frage, ob Facebook einen neuen Kommunikationskanal für KVen darstellt. Bisherige Erkenntnisse anderer Studien lassen jedoch vermuten, dass sich auch KVen in Zukunft dem sozialen Netzwerk Facebook nicht verschließen können. Vielmehr zeichnet sich ein Nachholbedarf auf Seiten der KVen ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot